Therapieangebot

Neu in unserer Praxis: „Sportphysiotherapie mit klassischem Taping“ Sportphysiotherapie mit klassischem Taping

Vom 15.04.2016 – 17.04.2016 habe ich eine Fortbildung für „Sportphysiotherapie und klassisches Taping“ besucht und erfolgreich abgeschlossen.
Darunter versteht man die Behandlung von Weichteilverletzungen an den durch Sport stark belasteten Gelenken. Sprung-, Knie-, und Schultergelenk sind bei vielen Sportarten immer wieder Verletzungen ausgesetzt. So können gezielte Weichteiltechniken und klassische Tapingverbände sowohl zur Prophylaxe als auch zur Regeneration unterstützend wirken.
Das klassische Taping ist besonders bei Bandverletzungen im Bereich Sprung-, und Kniegelenk sowie an Fingergelenken

Manuelle Therapie

Ist eine Behandlung zur Beseitigung von Funktionsstörungen des Bewegungsapparates. Ziel ist die Schmerzlinderung und Mobilisation des Gewebes.

Krankengymnastik

Sie stützt sich hauptsächlich darauf, durch Bewegung des Patienten das Krankheitsbild zu verbessern. Dabei wird versucht, durch gezieltes Üben eingeschränkte Bewegungsabläufe wiederherzustellen und zu schulen.

CMD

Craniomandibulaere Dysfunktionen (CMD).
Bei dieser Behandlung handelt es sich um die Entspannung und Mobilisation der Kopf und Kieferregion. Kombiniert mit Mobilisation wichtiger neuraler Strukturen. Behandlung von chronischen Kopf- und Rückenbeschwerden sowie ungeklärten Zahnschmerzen.

Das Mulligan Konzept

Wurde benannt nach seinem Begründer, Brian Mulligan, einem Neuseeländischen Physiotherapeuten.

Die Therapie beinhaltet eine Verbindung von klassischer Manueller Therapie mit aktiver Bewegung des Patienten. Durch die Übungen erreicht man eine unmittelbare Schmerzverbesserung und verhindert eine Chronifizierung des Schmerzes.

Anwendung findet diese Therapie bei Fehlstellungen von Gelenken an der Wirbelsäule und den Extremitäten.

PNF

PNF ist die Abkürzung für Propriozeptive Neuromuskuläre Fazilitation. Vor allem bei neurologischen Krankheitsbildern angewendet, wird durch Dehnung der Muskulatur das Zusammenwirken von Muskeln und Nerven erleichtert (Fazilitation). Man erreicht dadurch eine Normalisierung schlecht funktionierender Bewegungsabläufe.

Massagen

Durch die klassische Massage versucht man die lokale Durchblutung zu steigern und muskuläre Dysbalancen zu beseitigen. Man kennt die verschiedensten Massagetechniken, denen allen gemeinsam ist, Spannungen an Muskeln und Bindegewebe zu behandeln. Die Haut ist prädestiniert durch ihre Vielzahl an Rezeptoren, die Informationen von außen an das zentrale Nervensystem zu melden. Massage wird heute als Reflextherapie betrachtet. Wissenschaftlich ist nachgewiesen, daß sie zur Schmerzlinderung, Entspannung und besserem Wohlbefinden führt.

Klassische Massage

Die klassische Massage hat zum Ziel, mit den verschiedensten Techniken Spannungen in der Muskulatur und im Bindegewebe zu behandeln. Verhärtungen und Gelenkblockaden, durch verspannte Muskeln verursacht, werden beseitigt. Die Wirkung der Massage führt zu einer Schmerzlinderung, Verbesserung der Beweglichkeit und zur Kräftigung des Immunsystems.

Bindegewebsmassage

Dabei handelt es sich um eine Therapie, bei der manuell Zugreize auf die Haut und Unterhaut gesetzt werden. Dadurch werden reflektorisch Reaktionen ausgelöst, die regulierend auf Organe, den Bewegungsapparat, Haut und Nerven wirken. Anwendung findet die Therapie bei Erkrankungen der WS, innerer Organe, der Gefäße, bei Stress und neurologischen Störungen.

Manuelle Lymphdrainage

Dabei handelt es sich um eine Entstauungstherapie, bei der Ödeme am Körper, v.a. an den Extremitäten beseitigt werden sollen. Solche Ödeme treten häufig nach Operationen ( z.B. Tumorentfernung ) oder Unfällen auf. Bei dieser Massagetechnik werden die Lymphgefäße, die den Körper durchziehen, angeregt, die Lymphflüssigkeit aus dem gestauten Gebiet abzutransportieren und somit dort die Schwellung zu reduzieren.

Wärmepackungen, Heißluft

anstatt der klassischen Fango verwenden wir moderne Wärmeträger, die sich gut an Wirrbelsäule und Extremitäten anmodelieren lassen. Diese Packung wird als Wärmequelle verwendet z.B. als vorbereitende Therapie vor einer Massage oder Krankengymnastik. Sie fördert die Durchblutung, lindert Schmerzen, entspannt die Muskulatur und lockert das Bindegewebe. Ähnliche Wirkung erzielt man mit Heißluft, die in Form von Glühlichtstrahlern angewendet wird.

Kryotherapie

Bei der Kryotherapie handelt es sich um Kältetherapie, die in verschiedenen Formen angewendet wird, z.B. als Eispackung oder Eisabreibung. Sie dient der Reduzierung von Schwellungen nach ( Sport-) Verletzungen und hilft, Entzündungen im Gewebe zu beseitigen.

Patienteninformationen

Für unsere Patienten

Ein Termin in unserer Praxis gilt als verbindlich. Ein Termin muß spätestens 24 Stunden vorher abgesagt werden. Wird ein Termin zu kurzfristig abgesagt, werden die Kosten privat in Rechnung gestellt.

Für Kassenpatienten

Im Laufe der Behandlungen ist eine Rezeptgebühr zu entrichten.
Diese wird von uns an Ihre Krankenkasse abgeführt.

Für unsere Privatpatienten

Ich bitte um Ihr Verständnis, dass meine Vorleistungen und der entsprechende Rechnungsbetrag nach Ende der letzten Behandlung fällig sind.

Dies gilt sowohl für Beihilfepatienten als auch für Patienten aller privaten Krankenkassen.

Lange Bearbeitungszeiten der Abrechnungsstellen oder Beihilfestellen berechtigen Sie nicht zu einem Zahlungsverzug und sind Sache des Versicherten.

Die Rechnungen sind sofort nach Erhalt zu begleichen.

eines der Behandlungszimmer